IZ News Ticker

Der Nachmittag des Lebens

Gerade das mittlere Gebet hat ­einige ­besondere Aspekte. Von Rafeeah Laher

Werbung

Foto: mvslim.com

(iz). Nach der Schahada ist das Gebet (arab. As-Salah) der wichtigste Pfeiler des Islam. Und es ist das Rückgrat unsers Iman. Die Salah ist die erste Sache, nach der wir von Allah, dem Erhabenen, am Tag der Auferstehung befragt werden.

Das Nachmittagsgebet (arab. ‘Asr) ist das dritte der fünf täglichen Gebete und wird am späten Nachmittag verrichtet. Es fällt zumeist in die Zeit, in der die Leute voll in ihre Geschäfte und Machenschaften vertieft sind. Wir sind geschäftig, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Allah, unser Versorger, hat uns Versorgung mit Leichtigkeit und Baraka (Segen) versprochen, wenn wir unser Gebet zu seiner Zeit und in Gemeinschaft verrichten. Wenn aber unsere Arbeit zu einem Hindernis in der Etablierung des Salah wird, kann sie zu einem Hindernis für die Suche nach Versorgung bei Allah werden.

Allah sagt im Qur’an: „Haltet die Gebete ein, und (besonders) das mittlere Gebet, und steht demütig ergeben vor Allah.“ (Al-Baqara, 238) Kein Zweifel, dieses Gebet beinhaltet enorme Wichtigkeit. Es soll aber nicht heißen, die anderen seien weniger signifikant. Im obigen Vers wird das Nachmittagsgebet betont, denn es tritt zu einer Zeit ein, in der die Menschen allgemein mit weltlichen Aktivitäten beschäftigt sind. Wir arbeiten entweder, studieren, machen Hausarbeit oder ruhen uns aus. Und dies kann auch die Zeit des Tages sein, in der die Straßen voller Verkehr sind. In all dieser Hetze ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir die ‘Asr-Salah vergessen oder verschieben.

Soweit es ein Verschieben oder gar ein Auslassen des Nachmittagsgebetes betrifft, wurden einige prophetische Aussagen überliefert, in denen der schwerwiegende Charakter dessen beschrieben ist. So wurde davor gewarnt, das Nachmittagsgebet direkt bis zum Abendgebet zu verschieben. Der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, beschrieb diese Art des Verhaltens als „Gebet des Heuchlers“.

Über diejenigen, die die Zeit des Nachmittagsgebetes komplett verpassen, sagte der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben: „Wer das ‘Asr-Gebet [absichtlich] verpasst, dessen Taten werden null und nichtig.“ Er sagte ebenso: „Wer sein Nachmittagsgebet verpasst [es nach seiner spezifischen Zeit verrichtet], der ist, als hätte er Frau, Kinder und seinen ganzen Besitz verloren.“ Mit anderen Worten, dieses Gebet ist so wertvoll, dass sein Verpassen uns ob dieses Verlustes zu Trauernden macht. Der exzellente Status dieses Gebets wurde hier schön beschrieben: „Engel kommen zu euch in Folge in der Nacht und bei Tage. Sie alle kommen im Augenblick des Morgen- und des Nachmittagsgebetes zusammen. Diejenigen, die die Nacht mit euch verbracht haben, steigen auf. Allah wird sie fragen: ‘In welchem Zustand habt ihr Meine Sklaven zurückgelassen?’ Die Engel werden antworten: ‘Als wir sie verließen, beteten sie. Und als wir sie erreichten, beteten sie.’“

Neben der Verrichtung des Pflichtgebetes am Nachmittag sollten wir uns auch um die Sunnan dieses Gebetes bemühen. Den Nafila-Gebete vorab sind spezielle Eigenschaften zugeordnet. So sagte der Gesandte Allahs, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben: „Möge Allah einer Person barmherzig sein und sie segnen, die vier Rakat vor ‘Asr betet.“ Und er sagte auch: „Die Person, die regelmäßig vier Rakat vor ‘Asr betet, ihrem Körper wird Allah das Feuer untersagen.“

Der wichtigste Weg, unser Gebet in seiner entsprechenden Zeit zu machen, ist eine korrekte und aufrichtige Absicht. Allah belohnt uns für das Fassen dieser Absicht. Und Er hilft uns auch, sie auszuführen.

Wer als Berufstätiger seinen Arbeitsplatz üblicherweise um die Zeit von ‘Asr verlässt, könnte versuchen, diesen 5-10 Minuten später zu verlassen. So kann er sichergehen, das Gebet zu seiner Zeit zu machen. Und man muss sich auch keine Sorgen machen, im Verkehr steckenzubleiben. Ist man bereits unterwegs und eine Moschee in der Nähe, kann man auch dort schnell anhalten, um zu beten.

Will man sich am Nachmittag hinlegen, ist dies für die Zeit nach dem Mittagsgebet empfehlenswert. Das ist eine Sunna, die auch Qailula genannt wird. Sie hilft, dass wir uns erfrischt fühlen. Sobald man aufgewacht ist, sollte man die Gebetswaschung vollziehen.

„Die Zeit für Dhuhr beginnt, wenn die Sonne ihren Zenit überschritten hat und der Schatten eines Mannes so lang ist wie seine Höhe – bis die Zeit von ‘Asr kommt. Die Zeit für ‘Asr dauert an, bis das Sonnenlicht gelblich wird. Die Zeit für Maghrib dauert bis zum Verschwinden des Zwielichts. Die Zeit für ‘Ischa dauert bis Mitternacht. Die Zeit für das Subh-Gebet dauert vom Beginn der Morgendämmerung bis die Sonne mit ihrem Aufstieg beginnt“, heißt es in einem Hadith.

Exkurs: die Sura Al-’Asr
„Beim Nachmittag, die Menschen sind wahrlich im Verlust, außer denjenigen, die Iman haben und gute Werke tun und sich gegenseitig die Wahrheit ans Herz legen und sich gegenseitig zur Geduld anhalten.“ (Sura Al-’Asr)

In dieser kurzen Sura ist die Anzahl der Worte gering, aber ihre Bedeutung kann nicht von jedem gezählt werden. Sie besteht nur aus drei Versen. Im ersten schwört Allah einen Eid. Wenn Er die Aufmerksamkeit auf eine große Angelegenheit lenken möchte, schwört Er einen Eid auf eine Seiner Schöpfungen.

Worauf schwört Allah? Al-’Asr. Es ist die Zeit. Es kann aber auch das Gebet zu ‘Asr [der Nachmittag] sein. Es kann auch als Lebensspanne des Menschen verstanden werden. All dies sind gültige Interpretationen und alle behandeln die Zeit entsprechend ihrer Bedeutung.

Und warum schwört Allah einen Eid auf die Zeit? Damit wir ein Bewusstsein vom Geschenk der Zeit erlangen, welches nicht mit Reichtum aufgewogen werden kann. Der Mensch wird über sein Leben befragt und jeder Atemzug, den wir nehmen, ist ein Teil davon.

Darauf bezieht sich auch Imam Ibn ‘Aschir, wenn er sagt, dass das Leben eines jeden bis hin zu jedem Atemzug in Betracht gezogen wird. Also müsse jeder Rechenschaft über jeden einzelnen Atemzug ablegen und für die Dinge, die in sein Herz kommen.

Die Lebenszeit eines Menschen ist in unterschiedlich kleine Einheiten aufgeteilt. Und der Schlag seines Herzens sagt ihm, dass sein Leben aus Sekunden und Augenblicken besteht. Verschwendet nicht einmal einen einzigen Augenblick, es sei denn in dem, was Allah gefällt! Dies erinnert den Muslim daran, dass er seine Zeit nicht wegwerfen darf, es sei denn in dem, was ihm in der Akhira nutzt und in dem, was ihm in diesem Leben Nutzen verschafft. Dies ist etwas, was der Mensch nicht aus sich selbst heraus schaffen kann. Allah sagt in Sura At-Tauba: „Oh, ihr, die ihr Iman habt, habt Taqwa vor Allah und haltet fest an der Gesellschaft derjenigen, die Sadiqin [die Aufrichtigen] sind.“

Folgt uns für News auf:
https://www.facebook.com/islamischezeitungde

und:
https://twitter.com/izmedien

Noch kein IZ-Abo? Dann aber schnell!

Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen