IZ News Ticker

350-Millionen-Dollar-Hilfsplan für Palästinenser

Lage in den besetzten palästinensischen Gebieten verschlechtert sich unterdessen nach Angaben von UN-Koordinator Jamie McGoldrick zusehends

Werbung

Foto: Muhammad Asad, Middle East Monitor

Ramallah (KNA). Die Vereinten Nationen und die Palästinensische Autonomiebehörde haben am 17. Dezember einen gemeinsamen Hilfsplan zur Verbesserung der humanitären Lage in den Palästinenser-Gebieten vorgestellt.

Der Nothilfeplan für 2019 sieht laut arabischen Medienberichten Mittel in Höhe von 350 Millionen US-Dollar vor. Damit sollen den Angaben zufolge Nahrungsmittel, Gesundheitsversorgung und Unterkünfte für 1,4 Millionen Bedürftige im Gazastreifen, im Westjordanland sowie in Ostjerusalem finanziert werden.

Die Lage in den besetzten palästinensischen Gebieten verschlechtert sich unterdessen nach Angaben von UN-Koordinator Jamie McGoldrick zusehends. So gebe es derzeit keine angemessene Versorgung mit sauberem Wasser oder Medikamenten. Zudem sei ein Rekordtief bei den Spenden zu verzeichnen. Vor allem die USA hatten zuletzt ihre finanzielle Unterstützung für Palästinenser deutlich reduziert.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...