IZ News Ticker

Barcelona: „Wir wollen unsere tiefste Anteilnahme ausdrücken“

Die Islamische Gemeinschaft in Spanien verurteilt eindeutig die gewalttätigen und unmenschlichen Akte vom 17. August

Werbung

Immer häufiger greifen Terroristen zu alltäglichen Dingen wie Fahrzeugen für ihr verbrecherisches Vorgehen.
Screenshot: YouTube

Granada (EMU/IZ/KNA). Am späten Donnerstagnachmittag war ein Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der Flaniermeile Las Ramblas im Zentrum Barcelonas gerast. Offiziellen Angaben zufolge kamen mindestens 13 Menschen ums Leben, mehr als hundert wurden verletzt. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) reklamierte den Anschlag für sich.

Am gleichen Tag veröffentlichte Malik Ruiz, Präsident der islamischen Gemeinschaft in Spanien, eine Erklärung, in der „die unmenschlichen Akte“ verurteilt werden und die Anteilnahme der spanischen Muslime mit den Opfern und ihren Familien zum Ausdruck kommt.

„Die Islamische Gemeinschaft in Spanien demonstriert zweifelsfrei und eindeutig unsere Zurückweisung des gewalttätigen und unmenschlichen Angriffs, der heute in Barcelona verübt wurde. Sie verurteilt diese uneingeschränkt.

Wir haben immer unsere Abscheu angesichts solcher Handlungen dokumentiert und jede Form von Kriminalität in aller Welt zurückgewiesen. Insbesondere gilt dies für jene, die ungerechtfertigt im Namen des Islam und der Muslime begangen werden.“

Die Islamische Gemeinschaft in Spanien spüre den Schmerz, „den wir in unserem Land erlitten“. Die Gemeinschaft wolle ihre tiefste Anteilnahme für die Familien der Verstorbenen zum Ausdruck bringen sowie ihre Hoffnung auf eine schnelle Genesung der Verletzten.

Als Teil der Gesellschaft, in welcher Muslime lebten, „und als spanische Muslime“, bekundete die islamische Gemeinschaft in Spanien ihre volle Unterstützung für ihre Regierung und die Sicherheitsorgane des Staates. Ihre Solidarität gelte auch „all jenen, die eine hervorragende Arbeit im Kampf gegen diese nihilistischen, grauenhaften und anti-islamischen Akte“ leisteten.

„Die islamische Gemeinschaft in Spanien betont, dass Muslime ebenso Teil eines Kollektivs sind, dass offen und energetisch gegen Terrorismus kämpft.“ Es seien, so die Erklärung zum Abschluss, meistens Muslime, die täglich unter den grauenhaften und barbarischen Handlungen dieser Strömung litten – „auf der gesamten Welt“.

Folgt uns für News auf:
https://www.facebook.com/islamischezeitungde

und:
https://twitter.com/izmedien

Noch kein IZ-Abo? Dann aber schnell!

Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen