IZ News Ticker

Bekannte Muslime

Ibn Abi Zaid Al-Qairawani

Werbung

(iz) Abu Muhammad ’Abdullah ibn Abi Zaid Al-Qairawani zählt zu den größten klassischen Rechtsgelehrten der Schule von Imam Malik. Er wurde im Jahre 310 (922) geboren und lebte in Qairawan (Kairouan) in Tunesien, das zur damaligen Zeit das bedeutendste Zentrum islamischen Wissens in Nordafrika war.

Ibn Abi Zaid war der führende Maliki-Gelehrte seiner Zeit. Er verfügte über ein umfangreiches Wissen von der Schule Maliks, dessen Aussagen und dem richtigen Verständnis davon. Er verfügte über erstaunliches Wissen und Gedächtnis im Bereich der Überlieferungen, was seine Bücher bezeugen, die in einem guten, klaren und präzisen Stil verfasst waren.

Ibn Abi Zaid verteidigte und untermauerte die Schule von Malik, die damals in Nordafrika noch nicht gefestigt war und sich unter anderem mit Strömungen der Khawaridsch (Kharidschiten) und den schiitischen Fatimiden auseinandersetzen musste. Ibn Abi Zaid wusste jedoch die Sekten zu widerlegen. Abgesehen von seinen herausragenden Schriften war er auch für seine Rechtschaffenheit, Gewissenhaftigkeit und guten Charaktereigenschaften bekannt, und die Menschen kamen von weit her gereist, um ihn zu besuchen. Eine große Zahl von Menschen nahm von ihm Wissen und aus seinen Schülern gingen einige große Gelehrte hervor.

Asch-Schirazi sagte über ihn: „Er war als der kleine Malik bekannt“. Auch viele andere Gelehrte lobten ihn und erwähnten die vielen angesehenen Lehrer, bei denen er studiert hatte. Während seiner Hadsch-Reise traf er weitere berühmte Gelehrte des Ostens und nahm Wissen von ihnen. Ibn Abi Zaid verfasste mehrere Werke, die große Bekanntheit erlangten und noch heute zu den Standardwerken zählen, darunter das „Kitab An Nawadir” zur Mudawwana von Sahnun, einem der wichtigsten und umfangreichsten Grundlagenwerke der Schule von Malik, und auch ein Mukhtasar, eine Zusammenfassung der Mudawwana, welche zu einem der wichtigsten Standardwerke in Nordafrika wurden. Zu seinen populärsten Werken zählt die „Risala“, eine Zusammenfassung zum Maliki-Fiqh, aber auch der ‘Aqida, die noch heute in Gebrauch ist, als eines der autoritativsten Werke der Schule gilt und von ihm im Alter von 17 Jahren verfasst wurde. Hinzu kommen zahlreiche weitere Bücher und Schriften zu verschiedenen Themen und aus verschiedenen Bereichen, nicht nur des Fiqh, sondern auch der ’Aqida und des spirituellen Weges.

Ibn Abi Zaid starb im Jahre 386 (996). Viele Autoren aus Qairawan verfassten bewegte Nachrufe auf ihn. Es wird berichtet, dass Ibn Abi Zaid in seiner Versammlung gesehen wurde, wie er in Sorge reflektierte. Er wurde gefragt, was der Grund dafür sei, und er antwortete: „Ich habe geträumt, dass die Tür meines Hauses heruntergefallen ist. Al-Kirmani sagt, dass dies auf den Tod des Hauseigentümers hinweist.“ Er wurde gefragt: „Wird Al-Kirmani in seiner Wissenschaft wie Malik eingeschätzt?“ „Ja“, antwortete Ibn Abi Zaid, „er ist in seinem Wissen wie Malik“. Nur wenig später starb Ibn Abi Zaid Al-Qairawani.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen