IZ News Ticker

Berliner Senat sieht Start von Islam-Institut sichergestellt

Zum Start rechnet die Universität mit bis zu 80 Studenten

Werbung

Foto: Christian Wolf, c-w-design.de, via Wikimedia Commons | Lizenz: CC BY-SA 3.0 de

Berlin (KNA). Das neue Institut für Islamische Theologie an der Berliner Humboldt-Universität kann voraussichtlich zum kommenden Wintersemester seinen Lehrbetrieb aufnehmen. Der Berliner Senat rechnet damit, dass die laufenden Berufungsverfahren für fünf Professuren bis dahin abgeschlossen werden, wie Wissenschafts-Staatssekretär Steffen Krach (SPD) nach einer Anfrage aus dem Abgeordnetenhaus erklärte. Wenn eine Professur bis dahin nicht besetzt werden könne, sei „deren angemessene Vertretung sichergestellt“, erklärte er in seiner am 26. Juni veröffentlichten Antwort.

Die einzelnen Berufungsverfahren sind laut Krach in einem unterschiedlichem Stadium. Abschließend muss der Beirat des Instituts seine Zustimmung zur jeweiligen Berufung erteilen. Die Besetzung des Gremiums durch Vertreter nur konservativer muslimischer Verbände ist umstritten. So steht die Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands in der Kritik, da nach Medienberichten einige ihrer Vertreter an einer israelfeindlichen Demonstration teilnahmen.

Krach erklärte, falls der Beirat der Berufung einer Kandidatin oder eines Kandidaten aus religiösen Gründen nicht zustimme, sei die Berufung eines anderen Bewerbers möglich. Dabei sei erneut das Einverständnis des Beirats einzuholen.

Das Institut soll vor allem Imame und Religionslehrer ausbilden. Zum Start rechnet die Universität mit bis zu 80 Studenten. Für den Aufbau stellt das Land Berlin bis 2022 insgesamt rund 13,8 Millionen Euro zur Verfügung. Bundesweit gibt es bereits fünf Islam-Institute an Hochschulen.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen