IZ News Ticker

Buchtipp: Prof. Enes Karic hat seine Hadsch-Reisenotizen veröffentlicht

Ein ganz eigenes Leseerlebnis

Werbung

(iz). Es gibt mittlerweile schon eine ganze Reihe von Beschreibungen der Hadsch in deutscher Sprache und in Buchform. Die vorliegende, in dem kleinen Münchner Verlag Edition Avicenna erschienene des bosnischen Gelehrten und Intellektuellen Prof. Enes Karic ist, soviel kann vorab schon gesagt werden, eine ganz besondere – auch wenn sie von der Seitenzahl her gar nicht so umfangreich ist und sich innerhalb von etwa drei Stunden bequem durchlesen lässt.

Prof. Enes Karic ist ehemaliger Minister für Erziehung, Wissenschaft, Kultur und Sport von Bosnien und Herzegowina und derzeit Professor für Qur’an-Studien an der Universität Sarajevo. Am Anfang – so ging es zumindest dem Rezensenten – tut man sich etwas schwer, in das Buch „hineinzukommen“, nachdem man zunächst mehrere Seiten mit langen Danksagungen des Autors gelesen hat – und dabei sicherlich einen Eindruck von der faszinierenden Vielfalt bosnisch-muslimischer Namen gewonnen hat. Auch die folgenden Kapitel sind ungewöhnlich und nicht unbedingt sofort zugänglich. So beschreibt Karic im nächsten Kapitel die Füße (!) der Pilger aus den verschiedensten Regionen der Welt und philosophiert darüber.

Im folgenden Kapitel tut er dies anhand der Gesichter von Pilgern, was ohne Zweifel ein ebenso origineller Ansatz ist, wenn auch nicht ganz so ungewöhnlich. Spätestens dann wird man aber doch mehr und mehr in den Bann des Buches gezogen, das durch die gefühlvollen Schilderungen und Reflexionen fasziniert und auch anrührt. Ein Beispiel dafür sind die Beschreibungen der in der Haram-Moschee in Mekka mehrfach täglich, nach den Pflichtgebeten, stattfindenden Totengebete für verstorbene Pilger, seien es Männer, Frauen oder auch Kinder, die den Autor zu Gedanken über den Tod und die Bestimmung Allahs über diesen anregen. Die zahlreichen beschriebenen Begegnungen mit Pilgern aus allen Gegenden der Welt und jeglichen Alters sind sehr interessant zu lesen, vor allem weil der Autor über seine Beobachtungen und Begegnungen tiefer reflektiert. Karic erwähnt aber auch Schattenseiten, wie die wucherisch überteuerten Preise privater Taxifahrer in Mekka oder die Begegnung mit Bettlern, Armen und Verkrüppelten.

Das Buch enthält auch zahlreiche sehr gelungene und niveauvolle (Schwarz-Weiß)-Fotos. Es ist ein Buch, das auch viel über den Autor selbst, sein Innenleben und Denken aussagt, und sicherlich eines der ungewöhnlichsten Bücher über die Hadsch.

Es ist im IZ-Onlineshop erhältlich.

Enes Karic Die schwarze Tulpe Reisenotizen eines bosnischen Mekkapilgers Edition Avicenna 2009 144 Seiten, broschiert Preis: 12,90 Euro

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen