IZ News Ticker

Islamische Lebenspraxis: Der Gläubige muss Optimist sein

Warum wir nach dem Besten suchen sollten

Werbung

(iz). Die Gnade und Großzügigkeit unseres Herrn sind grenzenlos. Er gewährt ohne vorheriges Bitten. Allah spendet dem Unwürdigen und Undankbaren, dem Ignoranten und Hassenden. Er gibt freizügig und bedarf keiner Sache dafür. Allah schenkt uns, wenn wir flehen und wenn wir es nicht tun; wenn wir Ihm vertrauen und wenn wir alle Hoffnung verloren haben.

Allah sagt im Qur’an: „Und Er ist es, Der den Regen herabkommen lässt, nachdem sie die Hoffnung aufgegeben haben, und Der Seine Barmherzigkeit ausbreitet. Und Er ist der Schutzherr und Lobenswürdige.“ (Asch-Schura, 28) Sein Geben hält niemals an. Allah ist der Erhalter der Himmel und der Erde – seiner gesamten Schöpfung. Und Er sagt in Seinem Buch: „Euer Herr hat sich Sich Selbst Barmherzigkeit vorgeschrieben.“ (Al-An’am, 54) Und es heißt in einem Hadith Qudsi: „Meine Barmherzigkeit überwiegt Meinen Ärger.“ Er ist der Barmherzige und der Allerbarmer, der Erhaltende und der Großzügige. Seine Barmherzigkeit ist immer für alle da; selbst für die unverbesserlichsten Übeltäter. Alles heutige und künftige Gute kommt von Ihm. Seine Schöpfung ist herrlich, makellos und ohne Fehler.

Allah sagt im Qur’an: „Du kannst in der Schöpfung des Allerbarmers keine Ungesetzmäßigkeit sehen. Wende den Blick zurück: Siehst du irgendwelche Risse?“ (Al-Mulk, 3)

Was wir in ihr an Makeln und Fehlern wähnen, liegt an uns und an dem, wie wir Existenz wahrnehmen und betrachten. Und Er sagt: „Was dich an Gutem trifft, ist von Allah, und was dich an Bösem trifft, ist von dir selbst.“ (An-Nisa, 79)

Prüfungen und Beschwernisse, die unser Schicksal zu sein scheinen, Schulden und Armut, die Ausbeutung der Massen, anhaltende Islamfeindlichkeit und schlechte Presse – bei all dem kommt es auf uns an und darauf, welche Wirklichkeit wir dem zuschreiben. Sie haben aber keine Macht über uns, denn wir haben einen großzügigen Herrn. Im Qur’an sagt Allah: „Jede Katastrophe, die euch trifft, liegt an dem, was eure Hände erworben haben. Und Er verzeiht viel.“ (Asch-Schura, 30)

In ihrer Auslegung zu diesem Vers sagen die Interpreten des Qur’an (arab. Mufassirun), dass alles Schlechte, welches wir selbst anziehen, keine Substanz hat, wenn wir uns unserem Herrn zuwenden und unsere Hoffnungen auf Ihn ausrichten. Denn Allah verzeiht viel. Und was Er hat, ist gut. Allah wischt die negativen Folgen dessen aus, was wir hervorgebracht haben, und ersetzt sie durch etwas für uns Nützliches.

Der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, sagte: „Bei dem Einen, der meine Seele in Seinen Händen hält, nichts trifft den Gläubigen – keine Erschöpfung, Krankheit oder Unbequemlichkeit, keine Sorge oder Trauer –, dass Allah nicht im Gegenzug einige seiner schlechten Handlungen dafür verzeihen würde. Und sei es das Zwicken eines Dorns.“ Der Gläubige muss immer Optimist sein. Egal, wie schlimm die Dinge sich entwickeln, wir müssen das Beste von unserem Herrn erwarten.

Verzweiflung ist schlimmer als jede falsche Handlung, denn sie grenzt an die Zurückweisung des göttlichen Versprechens. Es heißt im Qur’an: „Und gebt nicht die Hoffnung auf das Erbarmen Allahs auf. Es gibt die Hoffnung auf das Erbarmen Allahs nur das ungläubige Volk auf.“ (Jusuf, 87)

Wer das Schlechteste erwartet, dem wird es zuteilwerden. Wenn wir auf das Beste hoffen, bekommen wir es. Der Prophet berichtete, dass Allah in einem Hadith Qudsi sagte: „Ich bin in der Meinung Meines Sklaven über Mich. Wenn er gut von Mir denkt, wird er es haben. Und wenn er schlecht von Mir denkt, wird er es haben.“

Wir müssen unser Herz von Verzweiflung und schlechter Meinung reinigen und unsere Hoffnung auf Allah richten. Nichts in dieser Welt wird Macht über uns haben. Dabei geht es nicht nur um die nächste Welt. Der Mumin betet und erhält das Beste in dieser und der kommenden Welt. Der Beweis dafür liegt im Qur’an, der Lebensgeschichte des Propheten, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, und in den historischen Aufzeichnungen.

Stärke ist oft in das Gewand von Scheitern und Schwäche gehüllt. Blicken wir hinter die Oberfläche, erkennen wir die Hand unseres Herrn und vertrauen Ihm vollkommen. Allah hat uns Erfolg versprochen. Und Er ist ­Derjenige, Der niemals sein Versprechen bricht. Allah sagt: „Sie planen und Allah plant. Aber Allah ist der beste Pläneschmied.“ (Al-Anfal, 30) Wir sollten uns immer daran erinnern: Vertrauen in Allah ist unsere größte Stärke. Der Prophetengefährte Ibn Mas’ud, möge Allah mit ihm zufrieden sein, sagte: „Bei dem Einen, außer dem es keinen Gott gibt, keinem gläubigen Sklaven wurde ein größeres Geschenk gegeben als gute Meinung von Allah. „Bei dem Einen, außer dem es keinen Gott gibt, kein Sklave hat eine gute Meinung von Allah, außer dass Allah hervorbringt, auf was er hofft. Und das liegt daran, weil alles Gute in Seinen Händen liegt.“

Es ist nicht möglich, eine gute Meinung von Allah zu haben, ohne Seinem Din zu folgen. Wie können wir sagen, dass wir das tun, wenn wir alles ignorieren, was Er für uns bestimmt hat und von uns verlangt? Wo ist dieses Vertrauen, wenn wir den geraden und erleuchteten Weg ignorieren, zu dem Er uns weist?

Gute Meinung von Allah impliziert, gute Meinung von allem zu haben, welches mit Ihm in Verbindung steht. Denn Er ist Einer, unteilbar. Es impliziert vollkommen gute Meinung von Ihm und all Seinen Namen und Eigenschaften, all Seinen Befehlen und Verboten, all Seinen Offenbarungen und Worten. Wahrlich gute Meinung ist nur möglich für jene, die Glauben und richtiges ­Handeln miteinander verbinden. Alles andere ist Wunschdenken. Al-Hasan Al-Basri sagte: „Der Gläubige hat eine gute Meinung von seinem Herrn und macht so seine Handlung gut, während der Übeltäter eine schlechte Meinung von seinem Herren hat und so seine Handlung schlecht macht.“

Wenn unser Wissen von unserem Herrn wirklich so beschaffen ist, wird sich das in unseren Handlungen erweisen. Und wenn unsere Bemühungen im Gehorsam gegenüber Allah aufrichtig sind, wird Er uns die Gabe der guten Meinung gewähren. Je mehr wir Allah gehorchen, desto besser wird unsere Einstellung. So kommen wir Allah immer näher. Allah wird alle Verzweiflung aus unseren ­Herzen entfernen.

Und auch, wenn wir selbstverständlich weiterhin Menschen bleiben und noch zu Fehlern und Irrtümern neigen, sind unser Vertrauen auf Ihn und unsere hohe Meinung unser Schutz. Gehen wir auf Allah zu, kommt Er uns entgegengelaufen. Allah sagt im Qur’an: „Sprich: ‘Oh, Meine Diener, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid, verliert nicht die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Gewiss, Allah vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige.’“ (Az-Zumar, 53)

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen