IZ News Ticker

Eine Einführung von Najla Al-Amin

Unterrichtsmaterialien – made in Germany

Werbung

(iz). Der Islamische Religionsunterricht in Niedersachsen steht in den Startlöchern und insbesondere für Lehrkräfte dieses neuen Unterrichtsfaches stellt sich eine praktische und zentrale Frage „Welche Materialien kann ich in meinem Islamischen Religionsunterricht verwenden?“

Unterrichtsmaterialien für dieses neue Fach sind rar. Für den Schulversuch haben sich die Lehrkräfte bisher viel Material selbst zusammenstellen oder auf Material aus islamischen Ländern zurückgreifen müssen, die dementsprechend in arabischer oder türkischer Sprache verfasst waren. Dieses Material entspricht meist nicht den didaktisch und methodischen Ansprüchen, die die Lehrkräfte an ihren Unterricht stellen.

Diese Marktlücke wurde erkannt und ausgenutzt. Viele Wissenschaftler entdecken sich als Lehrwerkautor neu und entfalten dort ihre Kreativität. Derzeit sind viele unterschiedliche Lehrwerke auf dem Markt und es folgen weitere, die die alten in vielen Punkten überragen. So hat der Lehrer eine Vielzahl von kommunikativen und religionspädagogisch gut ausgearbeiteten Lehrwerken, dessen er sich bedienen kann, wie beispielsweise EinBlick in den Islam (Hrsg. v. Bülent Ucar). Aber auch das vielfältige Übungsmaterial bietet hervorragende Möglichkeiten für den Einsatz im Unterricht (z.B. Bismillah hrsg. v. Rauf Ceylan). Darüber hinaus ist das World Wide Web mit diversen Materialien ausgestattet, dazu zählen Malvorlagen und Lieder, aber auch Unterrichtsentwürfe sind vereinzelt zu finden. Der Nachteil daran ist, dass wirklich gut ausgearbeitete Entwürfe nicht frei zugänglich sind und meist erst erworben werden müssen.

Für einen interessanten und ansprechenden Unterricht, sowohl in der Grundschule als auch in der weiterführenden Schule, ist eine Vielfalt hinsichtlich der Unterrichtsmethoden gefragt. Insbesondere im Grundschulbereich wird die ausschließliche Arbeit mit Lehrwerk und Übungsheft schnell zur Routine und die Schüler, verlieren oft ihre Motivation und ihr Interesse. Viele Lehrer aus den unterschiedlichsten Disziplinen haben für sich die Macht der Spiele im Unterricht entdeckt, vorausgesetzt ist deren sinnvolle Einbindung in den Unterricht.

Auch im Islamischen Religionsunterricht kann die Nutzung von Spielen sinnvoll in den Unterrichtsplan eingebunden werden. Der Vorteil von Spielen ist der spielerische Zugang, der sich in allen Phasen des Unterrichts einbauen lässt. Spiele dienen als „Wachmacher“, denn sie fördern die Aktivität und das kreative Denken. Darüber hinaus werden soziale Kompetenzen, wie Interaktions- und Kommunikationskompetenzen trainiert und gefördert.

So jung wie das Fach Islamische Religionspädagogik ist, so jung ist auch seine Didaktik und Methodik. So sucht man vergebens nach Spielen, die sich gezielt für den Einsatz im Islamischen Religionsunterricht eignen. Das Internet bietet in diesem Bereich ein vielfältiges, aber doch begrenztes Repertoire, das sich auf Spiele wie Memory, Domino, Puzzle und Kreuzworträtsel beschränkt. All dies sind Spielarten, die die Kreativität und die eigene Reproduktionsfähigkeit der Schüler nicht optimal fördern.

Neben den Spielen, die online vorhanden sind, gibt es einige wenige Spiele, die von Lehrkräften des Islamischen Religionsunterrichts genutzt werden könnten. Dazu zählen zum Einen das Spiel Was sage ich wenn … (Hrsg. v. Learning Roots Verlag), dabei handelt es sich um ein Kartenspiel bestehend aus 30 Karten, die mit ansprechenden Illustrationen eine Situation abbilden und dazu eine passende islamische Redewendung auf der Rückseite bereit halten. Zum Anderen das kreative Kommunikationsspiel The Top 5 For Life (Hrsg. v. Cube&Orbit Verlag). Bei diesem kombinierten Karten- und Brettspiel geht es darum, verschiedene Alltagssituationen und Gegenstände mit den fünf Säulen des Islams in Verbindung zu setzen und Assoziationen dazu zu artikulieren. Die Zielgruppe des Spiels bezieht sich sowohl auf Muslime als auch Nichtmuslime ab 6 Jahren. Das Konzept des Spiels ermöglicht es, dass Spieler verschiedener Religionen mittels des Spiels in Kontakt und Austausch treten, denn vorgegebene Antworten bzw. Lösungen gibt es bei diesem Spiel nicht. Es kommt vielmehr auf das Gespräch und die Diskussionsergebnisse während des Spiels an!

Der Islamische Religionsunterricht bringt uns didaktisch und methodisch viele Möglichkeiten. Obwohl es für dieses junge Fach noch keine ausreichenden Unterrichtsmaterialien gibt, sollte man dies dennoch als Chance und Möglichkeit betrachten, die vorhandenen Materialien kritisch zu nutzen und weiter zu entwickeln. Weitere Unterrichtsmaterialien werden sicherlich folgen und den Unterricht bereichern. Bis dahin sind Kreativität und Flexibilität im Umgang mit Unterrichtsmaterialien in jedem Fall gefragt.

The following two tabs change content below.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen