IZ News Ticker

Großbritannien: Immer mehr entscheiden sich für eine Alternative. Von Ali Kocaman

Ein neuer Lebensweg

Werbung

In Zeiten, in denen kein Tag ohne Schlagzeilen zum Thema „Islam“ vergeht und dessen religiöse Lebensweise negativ konnotiert wird, steigt andererseits bei vielen Europäern das reale Interesse an dieser Religion. Dafür gibt es gewichtige Gründe.

(iz). Der „Islam“ ist in aller Munde; zumindest, wenn man dem medialen Diskurs glauben darf. Der logische Schluss, wenn man kein Anhänger von Verschwörungstheo­rien ist, kann nur sein, dass er von Rele­vanz ist. Wie sonst kann es sein, dass ­immer mehr Europäer sich für diese ­Religion entscheiden. Bisher hält sich die Legende hartnäckig, wonach diese so genannten „Konvertiten“ (ein unhaltbarer Begriff) Defizite besäßen, autoritätshörig seien und eine ­Krücke bräuchten.

Dieses Vorurteil widerlegt eine Studie der Universität im britischen Swansea. Demnach seien 60 Prozent aller neuen Muslime Frauen. Durchschnittlich seien sie „gebildeter als die durchschnittliche Bevölkerung“. Nach Angaben von Kevin Brice habe jeder neue Muslim eine eigene Geschichte, aber insbesondere Frauen biete der Islam auch einen Sinn für Identität. „Auf Grund unserer Forschungen haben sich die Zahlen in den letzten 10 Jahren verdoppelt“, sagte Kevin Brice. Einer der mitverantwortlichen Faktoren dabei sei die negative Berichterstattung seit dem 11. September. Heute hörten die Menschen mehr über den Islam und ihr Interesse werde so geweckt. Laut eines umfangreichen Reports der Denkfabrik „Faith Matters“ lasse sich ein anderer Mythos ebenfalls nicht halten: Die Mehrheit der neuen Musliminnen entscheide sich nicht wegen einer Eheschließung für ihre Religion.

Trotz der Zuschreibung als politischer Ideologie – auch dieses Vorurteil gegen neue Muslime ist statistisch unhaltbar – ist die Offenbarung des Islams eine Quelle der wachsenden Faszination für viele Europäer. Aus den vielen interessanten Aspekten lassen sich drei hervorheben: Die islamische Einheitslehre korrespondiert mit den wichtigsten Elementen des europäischen Denkens, das ökonomische Recht des Islam reflektiert die Suche der Europäer nach Gerechtigkeit und das islamische Stiftungswesen bietet einen Ausweg für die hoffnungslos verschuldeten europäischen Nationen.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen