IZ News Ticker

Hintergrund: Der Prophet und die Frauen. Von Osman Nuri Topbas, Istanbul

Das prophetische Vorbild sieht anders aus

Werbung

(iz) In vor-islamischer Zeit waren Frauen in einer Weise behandelt worden, die ihrer menschlichen Würde in keiner Weise gerecht wurde. Konkubinen wurden in erniedrigender Weise als reine Instrumente des Vergnügens berachtet. Kleine Mädchen wurden ohne jegliches Mitgefühl lebendig begraben, aus Furcht, sie hätten zu Prostituierten werden müssen. Mit steinernen Herzen wurde ein noch viel schlimmeres Verbrechen begangen, um sie vor einem Unglück zu bewahren, welches einzig und allein die Folge von Unwissenheit war. Allah beschreibt dieses Verhalten im Qur’an wie folgt: „Und wenn einem von ihnen die Nachricht von (der Geburt von) einem Mädchen gebracht wird, verfinstert sich sein Gesicht und er ist bedrückt. Er versteckt sich vor Scham vor den Menschen wegen des Schlechten, dass ihm mitgeteilt wurde. Soll er es behalten oder in der Erde begraben? – Ist es nicht übel, wie sie urteilen?“1 Auf Anordnung des Propheten, Allah segne ihn und schenke ihm Frieden, erhielten die Frauen Rechte. Frauen wurden zu gesellschaftlichen Vorbildern für Anstand und Tugend. Die Mutterschaft erhielt den ihr gebührenden Rang. Mit dem Ausspruch: „Das Paradies liegt unter den Füßen der Mütter“2 verlieh der Prophet den Müttern die ihnen zustehende Würde und Stellung. Das Folgende ist ein besonders schönes Beispiel der Fürsorglichkeit des Propheten für die Frauen: „Während einer Reise trieb ein Sklave namens Anjascha die Reitkamele mit seinem Gesang an.3 Der Prophet, Allah segne ihn und schenke ihm Frieden, der befürchtete, die Damen, die in ihren Sänften auf den Kamelen saßen, würden unter dem heftigen Schaukeln leiden oder könnten bei der allzu wilden Gangart Schaden nehmen, rief dem Sklaven zu: ‘O Anjascha! Vorsichtig mit dem Porzellan. Vorsichtig mit dem Porzellan!’“4 In einer anderen Überlieferung sagte der Gesandte Allahs: „Von den Dingen dieser Welt wurde mir die Liebe zu den Frauen und den Wohlgerüchen gegeben und die Kühle meiner Augen liegt im Gebet.“5 Frauen und Wohlgerüche sind wichtige Segnungen Allahs in dieser Welt. Die große Bedeutung einer rechtschaffenen Frau für ein glückliches, friedvolles und religiöses Familienleben liegt auf der Hand. Auch wenn die Welt sich verändert hat, ist es doch traditionsgemäß so, dass sie es ist, die den Wohlstand der Familie aufbewahrt, das häusliche Geschehen organisiert, den Nachwuchs beschützt und die Ehre der Familie bewahrt. Es war prinzipiell immer die Mutter des Hauses, die der Familie das Glück bescherte. Von ihrem Lächeln hing die Atmosphäre des häuslichen Glücks ab. Alle Sorgen der Kinder fanden ein Ende durch einen mitfühlenden Blick der Mutter. Gibt es irgendwo einen Ort größeren Mitgefühls als das Herz einer Mutter? Müttern ist von ihrem Schöpfer der höchste Grad göttlicher Barmherzigkeit unter allen Geschöpfen worden. Ein Königreich des Glücks beginnt sich für Frauen zu öffnen, wenn sie die Tugenden der Mutterschaft verwirklichen. Die Überlieferung: „Das Paradies liegt unter den Füßen der Mütter“ ist das höchste Kompliment des Propheten an alle Mütter. … In einem anderen Prophetenwort heißt es: „Der Beste unter euch ist derjenige, der seine Familie am Besten behandelt“6 und: „Was jemand ausgibt für sich, seine Ehefrau und seine Kinder, wird von Allah als Wohltätigkeit belohnt.“7 In der Lehre, die sich in all dem widerspiegelt, führt uns der Gesandte Allahs deutlich vor Augen, dass eine gesunde Familie nur auf dem Fundament der Liebe aufgebaut sein kann.

1 Qur’an, An-Nahl, 58-59 2 Nasai, Ibn Hanbal, Ibn Madschah u.a. 3 Kamele lieben den Geang schöner Stimmen. Die Hirten spornten die Kamele mit Gesang an. 4 Bukhari, Ibn Hanbal 5 Nasai, Ibn Hanbal 6 Tirmidhi, Ibn Madschah, Ibn Hanbal 7 Ibn Madschah, Ibn Hanbal, Al-Baihaqi

The following two tabs change content below.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen