IZ News Ticker

In Libyen schauen die Kameras weg

Die humanitäre und politische Krise wird weltweit übersehen

Werbung

Foto: Middle East Monitor | Lizenz: CC BY-SA 4.0

Ein halbes Jahrzehnt nach dem Sturz des Diktators Gaddafi bleibt das einstmals reichste Land in Afrika zerrissen zwischen zwei Regierungen und Extremisten. (IPS/IZ). Wohl kein politisches oder humanitäres Desaster wird so übersehen wie die anhaltende Krise in Libyen. So veröffentlichte die „New York Times“ im September überhaupt nur sieben Artikel, in denen das Land erwähnt…

Dieser Inhalt ist nur für Online-Jahresabo und Online-Jahresabo bei bestehendem Printabo Mitglieder zugänglich.
Login zur Anmeldung

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen