Interview mit Karola Khan, Leiterin des Islamologischen Instituts über ihre Arbeit und Einrichtung. Interview von Sumaya Mohammed Wegenstein

(iz). Karola Khan ist schon lange innerhalb der Islamischen Institutionen in Europa aktiv. 1995 war sie Mitgründerin des bis heute bestehenden ersten Islamischen Kindergartens in Wiesbaden. Sie war Gründungsmitglied der Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen IRH. Von 1996 bis 2000 war sie Teil deren Vorstands. Deren Projekt zur Etablierung des Islamischen Religionsunterrichts in Hessen als ordentliches Unterrichtsfach gemäß GG Art 3 und Art. 7/3 scheiterte trotz Erfüllung aller gesetzlichen Vorgaben, an der politischen Willkür unterschiedlicher Parteien gescheitert ist. Von 1998-2000 war Khan im Redaktionsteam des Medienprojektes „Freitagsblatt“ und seit der Gründung des Islamologischen Instituts im Jahr 2000 ist sie Leiterin des Instituts und zuständig für die Verwaltung und das Sekretariat. Wer den Grundlagenkurs für authentische islamische Wissenschaften – einzigartig im deutschsprachigen Raum – besucht hat, kommt an ihr nicht vorbei. Sie beantwortet Fragen, leitet weiter, wiegt ab, koordiniert und organisiert. Seit der Gründung des Instituts haben mehrere tausend Kursteilnehmer mit verschiedenstem, auch akademischem Hintergrund die Kurse besucht. Islamische Zeitung: Liebe Karola Khan, Sie bieten Islamologiekurse in verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz an… Karola Khan: … aber nicht überall gleichzeitig. Es kommen Städte dazu, andere fallen wieder weg. Im Moment sind wir in Hamburg, Berlin, Aachen, Mülheim, Stuttgart, München, Volketswil … Interview mit Karola Khan, Leiterin des Islamologischen Instituts über ihre Arbeit und Einrichtung. Interview von Sumaya Mohammed Wegenstein weiterlesen