IZ News Ticker

Interview mit Tarik Ari von dem Projekt „Helalgermany“

Die Jugendlichen und die Halal-Ernährung

Werbung

(iz). Bedeutet halal nur „kein Schweinefleisch“? Schon lange geben sich die muslimischen Jugendlichen, sofern sie die Reinheit ihres Essens tangiert, nicht damit zufrieden, dass es sich bei diesem Thema nicht nur um das Fleisch des zum Verzehr verbotenen Schweines handelt. Es sind weitaus mehr Faktoren, die man in Betracht ziehen muss, um zu schauen, ob etwas halal (erlaubt) oder haram (verboten) ist, wobei hier die Meinungsverschiedenheiten der verschiedenen Rechtsschulen respektiert werden.

Einer dieser Jugendlichen ist Tarik Ari, ein 23 Jahre alter Friseurmeister aus Troisdorf, der es sich nebenbei zur Aufgabe gemacht hat, über einzelne Artikel aus den verschiedensten Sparten der Nahrungsmittelindustrie aufzuklären. Ist tierisches Fett enthalten? Wurden bei der Produktion Gelatine oder Alkohol eingesetzt oder ist es sogar noch im Endprodukt vorzufinden? Über das soziale Netzwerk Facebook verknüpfen sich derzeit Tausende Muslime um ihre Erfahrungen auszutauschen. Seien es Auskünfte, die sie von produzierenden Firmen erhielten oder Kenntnisse über Tricks in den Zutatenlisten – jede Information wird verwertet.

Islamische Zeitung: Lieber Tarik, wie läuft das ab mit der Informationsbeschaffung? Wo werden die Informationen über die einzelnen Nahrungsmittel veröffentlicht?

Tarik Ari: Wir suchen uns als erstes die Firmen raus, von denen wir die Informationen erhalten möchten. Anschließend schreiben wir per Email die Firmen an und hinterfragen die Zutaten und die Herstellung der Produkte. Wir veröffentlichen das Ganze auf unserer Homepage (die derzeit noch im Aufbau ist). Außerdem haben wir eine Gruppe auf Facebook mit dem Namen „Helalgermany“.

Islamische Zeitung: Wer sind „wir“? Besteht ein festes Team, oder hat jeder die Möglichkeit mitzumachen?

Tarik Ari: Das „wir“ steht für mein Team mit sieben Administratoren, wobei diese nicht die Hauptrolle spielen. Das Sammeln von Informationen ist für jeden möglich, hierfür haben wir ein Formular für Anfragen erstellt, auf das jeder Zugriff hat. Die Antworten werden dann gesammelt. Das Konzept hierbei ist: Einer für alle, alle für einen.

Islamische Zeitung: Gibt es typische Fragen? Auf was wird speziell geachtet?

Tarik Ari: Die häufigsten Fragen… (überlegt). Uns werden oft Fragen bezüglich Gelatine, Emulgatoren, Alkohol, Aromen, tierischem und mikrobiellem Lab gestellt, wobei wir auch nicht sagen ob etwas halal ist oder nicht, da wir nur die Informationen zur Verfügung stellen.

Es gibt Gelehrte verschiedener Rechtsschulen, die verschiedene Meinungen vertreten. Für die einen ist der Alkohol in geringen Mengen verzehrbar, für die anderen nicht. Die einen Stufen das Lab als erlaubt ein, die anderen nicht. Daher können wir nicht immer auf jede Frage direkt antworten, sondern dienen nur als Infoportal. (Interview: Tarek X)

Islamische Zeitung: Vielen Dank für die Antworten und viel Erfolg bei der weiteren Informationsbeschaffung. 
Die Informationen könnt ihr entweder auf Facebook unter www.facebook.com/groups/HelalGermany erhalten, oder auf der (sich im Aufbau befindlichen) Webseite www.helalgermany.de.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen