IZ News Ticker

Irak: War der Truppenabzug eine diplomatische Niederlage der USA? Von Gareth Porter

Das Ende einer Besatzung

Werbung

(IPS). Die Behauptung von US-Verteidigungsminister Panetta, das Ende der Anwesenheit von US-Truppen im Irak sei eine mili­tärische Erfolgsgeschichte, ignoriert die Realität. Eigentlich wollten Bush-Regie­rung und US-Militär, eine partiell dauerhafte militärische Präsenz aufrechter­halten. Die wirkliche Story hinter dem Abzug besteht aus cleverer Strategie, Täuschung und Diplomatie des irakischen Premiers Nuri Al-Maliki. In Kooperation mit dem Iran…

Dieser Inhalt ist nur für Online-Jahresabo und Online-Jahresabo bei bestehendem Printabo Mitglieder zugänglich.
Login zur Anmeldung

The following two tabs change content below.

Gareth Porter

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen