IZ News Ticker

Karlsruhe: Anleger gehen nach Aktienkauf in Moschee leer aus

"Betrug"

Werbung

(dpa). Tausende Anleger bleiben nach Aktiengeschäften in Moscheen in Deutschland voraussichtlich auf ihren Verlusten sitzen. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat am Dienstag in einem Pilotverfahren die Klage eines Geschädigten abgewiesen, der Schadenersatz von dem türkischen Unternehmen verlangte. Der Türke hatte 1999 auf Empfehlung eines Vermittlers 40.500 D-Mark in bar in das Unternehmen investiert. Ein Jahr später erhielt er – ebenfalls in bar – eine Gewinnausschüttung von etwa 5000 Mark. Danach floss kein Geld mehr. Die Forderung, die Aktien gegen den vollen Anlagebetrag zurückzunehmen, lehnte das Unternehmen ab. Tausende Anleger verlangten darum wegen Betrugs Schadenersatz.

Nachdem sich bundesweit verschiedene Oberlandesgerichte mit den Fällen befasst haben, gab es nun das erste Urteil vom BGH. Die Karlsruher Richter wiesen den Kläger ab: Das türkische Unternehmen habe nicht gegen das Kreditwesengesetz verstoßen. Nach dem Urteil handelte es sich bei dem Verkauf der Aktien um kein Bankengeschäft, für das eine Erlaubnis notwendig wäre. Ein sittenwidriges oder betrügerisches Verhalten des Unternehmens oder seines Vermittlers habe nicht festgestellt werden können, so die Richter. Deshalb scheide Schadenersatz aus.

Der Kläger hatte bei dem Geschäft zwar eine gute Rendite erzielen wollen. Weil er jedoch nicht gegen den Koran verstoßen wollte, ging es ihm nicht darum, Zins- und Spekulationsgewinne zu erzielen. Nach Angaben seines Anwalt gab es tausende Anleger, die ähnliche Verluste machten. (Az.: VI ZR 57/09)- Urteil vom 23. März 2010)

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen