IZ News Ticker

Besser als tausend Monate

Lailatul-Qadr: Wenn die Engel herabsteigen

Werbung

Screenshot: Youtube

(iz) Lailatul-Qadr, die Nacht der Macht und Bestimmung, ist eines der größten Geschenke Allahs, des Erhabenen, an die Muslime. Allah der Erhabene sagt im Qur’an sinngemäß: „Herabgesandt haben Wir ihn in der Nacht der Macht und Bestimmung. Und was lehrt dich wissen, was die Nacht von Al-Qadr ist? Die Nacht der Macht und Bestimmung ist besser als tausend Monate. In ihr kommen die Engel herab und der Ruh (Geist) mit der Erlaubnis ihres Herrn und Seinem Befehl. Friede ist sie bis zum Anbruch der Morgendämmerung.“ (Sura Al-Qadr)

Die Nacht der Bestimmung ist jedoch nicht allzu leicht zu bestimmen. Die große Mehrheit der Gelehrten ist sich einig, dass sie eine der zehn letzten Nächte des Fastenmonats Ramadan ist. Eine Mehrheit innerhalb dieser Mehrheit hat Konsens darin, dass es sich um eine ungerade Nacht handeln muss. Und wiederum eine Mehrheit innerhalb dieser Mehrheit geht davon aus, dass Überlieferungen und Zeichen die 27. Nacht des Ramadan als Lailatul-Qadr beweisen. Die Weisen sehen darin ein Geschenk der Prüfung, sodass die Muslime in jeder Nacht des Ramadan hoffend Ausschau nach der Lailatul-Qadr halten.

Selbst wenn man die genaue Zeit der Lailatu’l-Qadr nicht erkennt, bekommt man doch von der unermesslichen Belohnung, die in ihr liegt, durch die Absicht und die Suche nach ihr. Wer in der Lailatu’l-Qadr das Nachtgebet (‘Ischa) in der Moschee mit der Gemeinschaft verrichtet, bekommt seinen Anteil an der Lailatu’l-Qadr

In dieser Nacht sandte Allah den Qur’an herab, und in dieser Nacht werden die Dinge für das kommende Jahr festgelegt. Allah sagt im Qur’an: „Wir sandten ihn herab in der Nacht der Macht und Bestimmung“ und „Wir sandten ihn herab in einer Nacht, in der alle entscheidenden Dinge festgelegt werden.“

Wer die Nacht der Bestimmung in der Anbetung Allahs verbringt, bekommt eine Belohnung, als ob er tausend Monate (in denen diese Nacht nicht enthalten ist) durchgehend in der Anbetung Allahs (‘Ibada) verbracht hätte. Wer diese Nacht, in Erwartung der großen Belohnung, die in ihr für alle guten Taten liegt, mit Erinnerung an Allah (Dhikr) und Anbetung verbringt, dem werden seine Fehler und falschen Taten vergeben.

In dieser Nacht werden die Geschicke aller Dinge für das kommende Jahr festgelegt. Das heißt, dass alle an der Ausführung beauftragten Engel in dieser Nacht über ihre Aufgaben für das kommende Jahr unterrichtet werden – das sind Dinge wie beispielsweise die Verpflegung und Versorgung des Menschen, die Zeiten des Todes und alles, was das nächste Jahr bringen wird. Diese Bestimmung wird den sogenannten „Verwaltern“, den vier großen Engeln Dschibril, Mikail, Israfil und Azrail, Friede sei mit ihnen, zur Ausführung übergeben.

Von Aischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, wird überliefert, dass sie den Propheten Muhammad, Allahs Frieden und Segen auf ihm, fragte, was sie sagen solle, wenn sie wüsste, dass die Nacht der Bestimmung eingetreten sei. Er antwortete, sie solle folgendes Bittgebet sprechen: „O Allah, wahrlich Du bist vergebend und Du liebst es, zu vergeben, so vergib mir.“ Es wird empfohlen dieses Bittgebet 99 mal oder öfter zu sprechen.

Die Lailatul-Qadr ist dem Muslim eine große Gnade. Der Prophet Muhammed, Allahs Frieden und Segen auf ihm, sagte über die Nacht: „Jeder, der in der Nacht der Bestimmung mit fester Überzeugung und Hoffnung auf den Lohn betet, dem werden seine vorangegangenen schlechten Taten verziehen.“

The following two tabs change content below.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...