IZ News Ticker

Macrons Partei will Hochschule für islamische Theologie

Regierungspartei diskutiert über eine Neuordnung nach

Werbung

Foto: Kremlin.ru, via Wikimedia Commons CC BY 4.0

Paris (KNA). Abgeordnete der französischen Regierungspartei „La Republique en Marche“ haben sich für die Gründung einer nationalen Hochschule für islamische Theologie ausgesprochen. Die Forderung stamme aus einem Dokument zur Neuordnung der Trennung von Staat und Kirche in Frankreich, berichtet die Zeitung „La Croix“ am 18. Januar.

Die Schule könne Teil der Entwicklung eines französischen Ausbildungsprogramms für Imame sein. Zudem fordern die Abgeordneten in dem Papier die Gründung eines Fördervereins für die Organisation von Muslimen in Frankreich. Die Abgeordneten von „La Republique en Marche“ schlagen die Gründung eines Ausschusses vor, der sich mit der Zukunft der Trennung zwischen Staat und Kirche in Frankreich beschäftigt.

Einen ähnlichen Ausschuss hatte es bereits 2003 gegeben. Daraus war das Gesetz zum Verbot religiöser Zeichen in Schulen entstanden. Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hatte angekündigt, das Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche überarbeiten zu wollen. Es stammt aus dem Jahr 1905.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen