IZ News Ticker

Mehr unerlaubte Einreisen nach Deutschland verhindert

Werbung

Foto: Pixabay.com, Webandi

Berlin (dpa). Dokumenten- und Visumberater der Bundespolizei haben im vergangenen Jahr 34 516 unerlaubte Einreisen nach Deutschland verhindert. Das entspricht einer Steigerung von 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie aus dem Jahresbericht der Behörde hervorgeht, sind die 64 Berater in 27 Ländern bei ausländischen Grenzdienststellen, Beförderungsunternehmen sowie in den Visastellen der deutschen Auslandsvertretungen präsent. Die meisten von ihnen sind in Asien im Einsatz.

An den deutschen Grenzen waren im vergangenen Jahr 42 478 unerlaubte Einreisen festgestellt worden – ein Rückgang um 15 Prozent im Vergleich zu 2017. Bundespolizeipräsident Dieter Romann beklagte am Mittwoch bei der Vorstellung des Jahresberichts seiner Behörde in Berlin, dass viele Abschiebungen schon im Vorfeld scheitern. Er sagte: „Alleine mit der Rückführung werden wir das Problem der unerlaubten Einreise nicht in den Griff kriegen.“ Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sprach sich für eine Intensivierung der Schleierfahndung an den deutschen Grenzen aus.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen