IZ News Ticker

NRW baut islamischen Religionsunterricht auf 176 Schulen aus

"Ein Anfang"

Werbung

Düsseldorf (KNA) Der islamische Religionsunterricht in deutscher Sprache wird in Nordrhein-Westfalen weiter ausgebaut. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) erklärte am Freitag vor Journalisten in Düsseldorf, im kommenden Schuljahr erhielten an Rhein und Ruhr 13.700 Schüler islamischen Bekenntnisunterricht. Dieses Schulfach werde inzwischen von 123 Lehrern an landesweit 176 Schulen erteilt. Im Schuljahr 2012/2013 war der islamische Religionsunterricht in NRW an 33 Grundschulen eingeführt worden. Im neuen Schuljahr steht das Fach an 99 Grundschulen und 77 weiterführenden Schulen auf dem Stundenplan. Nach Angaben des Schulministeriums haben derzeit 215 Lehrkräfte die Befähigung zur Unterrichtung in islamischer Religion. Allerdings könne ein Teil dieser Pädagogen aufgrund anderer dringender Unterrichtsverpflichtungen derzeit in diesem Fach nicht eingesetzt werden, erklärte Löhrmann.

Die 5.451 Schulen im bevölkerungsreichsten Bundesland werden nach Angaben der Landesregierung von etwa 350.000 muslimischen Schülern besucht. Dagegen seien die 13.700 islamischen Religionsschüler noch «eine kleine Zahl, aber es ist ein Anfang», sagte die Ministerin.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen