IZ News Ticker

Ramadan 2014: Ein vollendeter Ramadan braucht auch die ­Reinigung des Gefühlshaushaltes

Entgiftung der Herzen

Werbung

(Muslim Matters). Insbesondere, wenn wir uns in den letzten Tagen des Ramadan befinden, müssen wir sicherstellen, dass wir uns insgesamt gereinigt haben. Viele von uns werden dann viele Raka’at gebetet haben und aufrichtig um Verzeihung gefleht haben, unter Tränen im Qur’an gelesen- und uns an vielen wohltätigen Handlungen beteiligt haben. Der eine Bereich, den wir übersehen, ist unser emotionales Gepäck. Oft sind wir eingenommen von rituellen Aspekten der Anbetung, sodass wir Fragen unseres Gefühlslebens übersehen. Reicht es nicht, einfach zu fasten, zu beten, im Qur’an zu lesen oder Sadaqa zu geben? Falsch.

Als Psychologin weiß ich, dass die seelischen Zustände eine große Wirkung auf das spirituelle Wohlergehen haben. Ist man deprimiert, ängstlich, nachtragend oder eifersüchtig, dann befindet man sich in emotionaler Unruhe. Unsere Aufmerksamkeit wird sich auf das Problem verschieben und man kann sich nicht voll den Akten der Anbetung widmen. Um sich selbst von Giften der emotionalen Gefahren zu befreien, muss man sich von jeglichem schädlichen Gepäck befreien. Wir sollten das als Frühjahrs-putz für Verstand und Herz begreifen, bevor wir den Ramadan vollenden.

Nachtragend sein
Gibt es in Ihrem Leben jemanden, der Sie verletzt, belogen oder missbraucht hat und dem Sie das nachtragen? Sind Sie deshalb wütend oder fühlen sich deprimiert? Wenn sie auf die eine oder andere Weise falsch behandelt wurden, haben Sie die Wahl, entweder das Opfer zu spielen und sich zu bemitleiden, oder das Geschehene zu akzeptieren und sich weiter zu entwickeln. Groll kann ein schwerer Koffer sein, den man mit sich herumschleppt und der einen herabzieht. Lassen Sie los und befreien sich.

Egal, wie das Leben vorher gelaufen ist, es gibt immer die Hoffnung auf Veränderung. Vergeben Sie zuerst sich selbst für frühere Fehler. Es gibt kein Limit für Allahs Vergebung – die Tür zur Umkehr ist immer offen. In einem Hadith Qudsi heißt es: „Oh, Sohn des Adam, sollten deine falschen Handlungen die Wolken des Himmels erreichen und du Mich um Vergebung anflehst, werde Ich dir vergeben.“ (At-Tirmidhi)

Vergeben Sie Ihren Eltern, dem Partner, ihren Geschwistern und jedem, der Ihnen Unrecht getan hat. Anstatt den Leuten böse zu sein, müssen Sie erkennen, dass Göttliche Weisheit in jedem Geschehen liegt. Es sind die schwierigen Herausforderungen, die Sie formen und zu einer stärkeren Person machen. Nehmen Sie Ihre Vergangenheit und Gegenwart an, damit Sie sich wirklich befreien können. „Wer einen Schaden erleidet und vergibt, dessen Rang wird Allah auf ein höheres Maß erheben und einen seiner Fehler entfernen.“ (At-Tirmidhi)

Das ist wie ein Ringkampf mit Ihrer Nafs (Ego), der Kampf gegen das Schlechte in uns reinigt die Herzen. Überwinden Sie Ihre innere Neigung, nachtragend zu sein. Der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, inspirierte diese Praxis in uns, als er Seinen Gefährten sagte: „Allah hat mir befohlen, die Beziehung zu jenen aufrechtzuerhalten, die sie mir gegenüber trennen, jenen zu geben, die mir vorenthalten und denen zu ­vergeben, die mich falsch behandeln.“ Der Prophet und seine Gefährten gingen über Selbstlosigkeit hinaus. Sie waren unglaub­lich großzügig gegenüber jenen, die sie misshandelten, und vergaben den schlimmsten Unterdrückern. Die Essenz echter Vergebung ist das Vergessen.

Ärger
Wut ist eine natürliche menschliche Emotion, die einen zum Handeln veranlassen kann. Wird sie nicht in die richtigen Kanäle geleitet, kann sie zu gesundheitlichen und seelischen Problemen, Gewalt und sogar Scheidung führen. Man muss lernen, seinen Ärger zu kontrollieren, sonst kontrolliert er einen.

Verschiedene Dinge hängen mit der Überwindung der Wut zusammen. Wenn man sein Schicksal wirklich akzeptiert und richtig versteht, dass alles Geschehen, das einem jetzt widerfährt, das beste für einen ist, dann wird man seine Wut kontrollieren können. Eine weitere, sehr wichtige Zutat bei der Ärger-Kontrolle ist die emotionale Füh­rung zu allen Zeiten sowie das erwachsene Verhalten. Es ist entscheidend, sich der eigenen Gefühle anzunehmen und aufzuhören, anderen die Schuld zu geben. Man ist die einzige Person, die die Macht zur Entscheidung hat, ob man wütend sein will oder nicht.

Als der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, um Rat gefragt wurde, sagte er drei Mal: „Werdet nicht wütend.“ Der Grund dafür ist, dass Wut zu vielen Problemen und falschen Handlungen führt. Wenn eine Person wütend wird, kann sie die Gefühle anderer Menschen verletzen, verleumden, oder teilnehmen am destruktiven Verhalten anderer. Der beste Weg zur Vermeidung von Ärger ist eine Auszeit, tiefes Durchatmen, sich positiv zu bestätigen, während man Allah um Vergebung bittet.

Angstzustände
Die Gefahr von Beunruhigung ist, dass sie einen auffrisst und überwältigen kann. Fühlt sich eine Person überwältigt, kann sie nicht länger fokussieren, im Frieden sein oder ihrem Herzen vertrauen. Viele bereuen ihre Vergangenheit oder haben Angst vor der Zukunft. Beides kann zum Übermaß an Beklemmung führen. Das einzige Gegenmittel dazu ist, im Hier und Jetzt zu leben. Fokussiert man sich auf die Gegenwart, ohne sich um Vergangenheit und Zukunft zu sorgen, dann, und nur dann, kann man beginnen, ein erfülltes und bedeutungsvolles Leben zu führen. Um das zu verwirklichen, muss man daran glauben, dass Allah Al-Ha­kim, der Allweise, ist. Alles, was Er tut, geschieht mit Grund. Vertraut man auf Allah und akzeptiert sein Schicksal, dann wird man nicht beängstigt sein. Kontrollieren Sie, was Sie sich selbst sagen, denn Ihr interner Dialog kann Ihnen entweder beim inneren Frieden helfen oder zu massiver Beunruhigung führen. Anstatt zu sagen, „Oh nein, ich weiß nicht, was mit mir geschehen wird,“ sollten Sie besser sagen: „Ich weiß, dass sich alles zum Besten wenden wird und ich in der Lage bin, mit allem fertigzuwerden, inscha’Allah.“

Ich habe Klienten mit extremen Angstzuständen und Personen mit Nervenzusammenbrüchen, die gelernt haben, ihre Ängste in den Griff zu kriegen, um ein friedliches Leben führen zu können. Wenn Sie glauben, dass Sie verlieren werden, geschieht das auch. Und wenn Sie an Ihre Kontrolle glauben und ruhig bleiben, werden Sie in der Lage sein, mit den schlimmsten Katastrophen fertigzuwerden. Der beste Weg, das Herz zu beruhigen, besteht darin, Allahs Hilfe bei der Suche nach Geduld zu erflehen. „Und sucht Hilfe in der Standhaftigkeit und im Gebet! Es ist freilich schwer, nur nicht für die Demütigen.“ (Al-Baqara, 45)

Die Autorin hat einen Abschluss in klinischer Psychologie der Universität Houston und zehn Jahre Erfahrung in der Behandlung emotionaler Störungen. Sie hat eine Lehrerlaubnis für Qur’anrezitation und studierte bekannten Gelehrten in den USA.

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen