IZ News Ticker

“Wo man helfen muss!” – muslimehelfen unterstützt in Burundi Waisen mit Bildung und Lebensmitteln. Von Hatice Kilicer

Mehr als ein Tropfen auf dem heißem Stein

Werbung

(mh). Burundi. Ein Land, welches zu den ärmsten der Welt zählt. Nicht nur das. Es ist gebrandmarkt vom blutigen Bürgerkrieg, der seit 1993 über 250.000 Menschen das Leben kostete. Kaum kehrte relative Ruhe bei den vielen Witwen und Waisen ein, deren Männer und Väter von Handfeuerwaffen getötet wurden, nahm Korruption überhand.

Eine Bevölkerung, die sich vom Schatten der Vergangenheit noch nicht lösen konnte, die eine lange Geschichte der Gewalt hinter sich hat. Eine Bevölkerung, die fast zur Hälfte unter 15 Jahre alt ist. Kinder, die mit dieser ­blutigen Vergangenheit in die Zukunft hineinwachsen.

Kaum vorzustellen, dass 20 Prozent der Neugeborenen nicht älter als fünf Jahre werden. Sie sterben an Krankheiten, kommen mit dem HI-Virus auf die Welt, verhungern oder sind zu sechzig Prozent unterernährt. Burundi. Ein Land, das hungert.

Man könnte meinen, dass jede Hilfe wie ein Tropfen auf den heißen Stein wäre. So ist es aber nicht. Wir können dennoch etwas bewirken. Deshalb ­wollen wir mit Allahs Hilfe die Menschen unterstützen, soweit unsere Mittel reichen.

In Burundi ist der Schulbesuch eines Kindes nicht selbstverständlich. Nur sechzig Prozent der schulpflichtigen Kinder können die Grundschule besuchen. Bildung ist für ein unterernährtes Land ein Luxus. muslimehelfen hat im Mai 2006 in der Hauptstadt Bujumbura ein Hilfsprojekt ins Leben gerufen. Insgesamt unterstützen wir dort 915 Kinder. Je nach Bedarf helfen wir Kindern, indem wir ihren Schulbesuch ermöglichen, ihre Schulgebühren übernehmen oder sie mit Schuluniformen einkleiden und Schulbücher beschaffen. Dank unserer Spender werden diese oft traumatisierten Kriegswaisen vor Obdachlosigkeit und sozialer Benachteiligung bewahrt und psychologisch betreut. Untergebracht wurden diese Waisenkinder zum Teil im Waisenhaus Asia Quarter Orphanage, überwiegend aber bei Familien. Wir unterstützten Waisenkinder und Halbwaisen in 315 Familien. Ob Pflegefamilien oder Verwandte, sie gewähren diesen Kindern Obdach. Seit Beginn unseres Projekts erhalten die Waisen regelmäßig Lebensmittel und medizinische Versorgung. Die Miete des Waisenhauses Asia Quarter Orphanage wird ebenfalls von mh übernommen. Unsere Partnerorganisation vor Ort, Orphans Care, steht nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat den Bedürftigen zur Seite.

Burundi – ein Land, das auch mit Malaria kämpft. muslimehelfen unterstützt die Erkrankten in Bujumbura so gut wie möglich. Burundi- ein Land, das mit Ihrer Hilfe mehr Hoffnung gewinnt.

Kontakt:
muslimehelfen e.V.
Kaiser-Wilhelm-Str. 15
67059 Ludwigshafen
Tel: +49-(0)621-40546732
Fax: +49-(0)621-40546740
Email: hatice.kilicer@muslimehelfen.org
Internet: http://www.muslimehelfen.org
Deutsche Bank
Konto: 22 90 450
BLZ: 700 700 24

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen