IZ News Ticker

Ramadan: Zehn besondere Tage des Sich-Bemühens

Prakische Tipps, wie sich das letzte Drittel der Fastenzeit intensivieren lässt

Werbung

(iz). Inmitten der Erwartung, dass der Ramadan beginnt, stürzen wir uns Kopf über in die ‘Ibada: Fasten, Qur’anrezitieren und das Tarawwih-Gebet. Wir versuchen, so viele nützliche Handlungen wie möglich in einen Monat zu packen.

Viel zu früh erscheint der Vollmond am Himmel, die Hälfte des Ramadan ist vorüber und unsere Gedanken wenden sich unausweichlich seinen letzten zehn Tagen zu.

Unsere Meisterin ’Aischa sagte: „Der Gesandte Allahs pflegte sich in den letzten zehn Nächten des Ramadan noch härter anzustrengen als im Rest des Jahres.“ Er verdoppelte seine Bemühungen, betete mehr in der Nacht, rezitierte mehr Qur’an und verbrachte mehr Zeit in der Moschee.

Ibn ’Umar berichtete: „Der Prophet verbrachte die letzten zehn Tage des Ramadans in der Moschee, wo er im I’tikaf war.“ I’tikaf ist ein sehr empfehlenswerter Akt der Anbetung für Männer und Frauen, bei dem man sich in die Moschee zurückzieht und versucht, sie möglichst nicht zu verlassen.

Im I’tikaf ist man mit seinem Herrn alleine. In diesem Zustand sollte man das Gespräch mit Ihm suchen – in Form des Gebetes und der Anrufung. Auch Dhikr und das Rezitieren des Qur’ans sind dabei wichtig. Ist man nicht fähig sich zum I’tikaf zurückzuziehen, sollte man dennoch bemüht darum sein, in dem sich bietenden Rahmen seine Gootesdienste zu intensivieren.

Der andere, wichtige Akt der Anbetung – neben dem Fasten – in diesen letzten zehn Tagen ist das nächtliche Stehen im Gebet (Qijjam Al-Lail). Diese zehn Nächte fallen mit der besten Nacht des Jahres zusammen. Eine Nacht, deren Wert größer ist als der von tausend Monaten. Diese Lailat Al-Qadr entspricht somit einer ganzen Lebenszeit.

Der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, sagte: „Sucht nach der Lailat Al-Qadr in den letzten zehn Nächten des Ramadan.“ Sie kann sich in einer dieser zehn Nächten ereignen; am wahrscheinlichsten in einer ungeraden und insbesondere in der 27. Jeder sollte dafür beten, dass er oder sie zu denjenigen gehört, die sie finden und von ihrem Nutzen profitieren.

Die Lailat Al-Qadr, die Nacht der Bestimmung gilt als segensreichste Nacht im Jahr, in dem, so heißt es im Qur’an, die Engel hinabsteigen und das Schicksal der Allah Bittenden entsprechend ihrer Bitten positiv geschaffen wird.

Der Din ist ein enormer Segen von Allah. Und es findet sich darin Freude in den Anfängen und am Ende (des Ramadan).

Vielen dürfte es heute schwerfallen, dieses hohe Niveau nach der ersten Hälfte des Monats durchzuhalten. Wenn die letzten zehn Tage anbrechen, machen viele die Erfahrung, dass sie langsamer werden oder ermatten. Es kann passieren, dass wir den Schwung verlieren. Wenn wir die bewusste Absicht fassen, unsere ‘Ibada in dieser Phase durchzuhalten, haben wir eine größere Chance, unser Ziel zu erreichen.

Absicht: Wir müssen uns an die Bedeutung der letzten zehn Tage erinnern. Dazu müssen wir die aufrichtige Absicht formulieren, uns wirklich anzustrengen, und unsere Anbetung erhöhen; genau wie der Gesandte Allahs dies tat. Wir wissen, dass die Handlungen durch die Absichten sind. Also sollten wir spezifisch formulieren, was wir tun wollen.

Prioritäten: Jetzt ist nicht die Zeit, ausgefeilte Galadiners zu planen. In diesen wertvollen verbleibenden Tagen ist vereinfachen die einzige Lösung. Jeder Tag sollte in seinen Verrichtungen auf das Nötigste reduziert werden. Ein einfaches Kochen und Einfrieren größerer Portionen erspart endlose Arbeit in der Küche.

Stecker ziehen: Die letzten zehn Tage sollten der Anbetung Allahs und dem Essentiellen des Lebens gewidmet sein. Es mag eine gute Idee sein, bei sozialen Netzwerken und dem Internet den Stecker zu ziehen. Insbesondere in diesen Tagen mag es für manche höchste Zeit für eine digitale Entgiftungskur werden.

Folgt uns für News auf:
https://www.facebook.com/islamischezeitungde

und:
https://twitter.com/izmedien

Noch kein IZ-Abo? Dann aber schnell!

Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen