IZ News Ticker

Zwischen Al-Ghazali und Ibn Ruschd

Hakki Arslan über die Erzählung vom „Goldenen Zeitalter“ und „Niedergang“ der islamischen Philosophie

Werbung

Foto: Richard Mörtel, via Wikimedia Commons | Lizenz: CC BY 2.0

In der gängigen Historiographie der islami­schen Philosophie wird die Zeit vom 9.-11. Jahrhundert als das goldene Zeitalter des philosophischen Denkens im Islam darge­stellt, an dessen Höhepunkt sich das geistige Schaffen Ibn Sinas (gest. 1037) befindet. Mit der Machtübernahme der Seldschuken in Bagdad und den philosophiekritischen Werken Al-Ghazalis (gest. 1111) habe das rationale Denken jedoch an…

Dieser Inhalt ist nur für Online-Jahresabo und Online-Jahresabo bei bestehendem Printabo Mitglieder zugänglich.
Login zur Anmeldung

Euch gefällt der Artikel? Hier könnt ihr ihn teilen!

Facebook
Twitter
Instagram
Lade...

Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie "Akzeptieren" klicken.

Schließen